NEWS

23.09.2020 – FutureCar Berlin: Wie der EDAG CityBot zum Game Changer für die Smart City werden kann

Kaum einer nimmt sie bewusst wahr, dennoch sind sie für fahrerlose Fahrzeuge wie den EDAG CityBot unerlässlich: Ultraschallsensoren. Die im EDAG CityBot verbauten Umfeldsensoren ermöglichen die Eigenlokalisierung sowie das sichere Bewegen in beengten Situationen. Das System unterstützt Notbremsfunktionen und Ausweichmanöver bei niedrigen Geschwindigkeiten durch Präsenzerkennung sehr naher Objekte sowie eine schnellere Reaktion auf plötzlich auftauchende dynamische Hindernisse wie z. B. Fußgänger.

Unter der Leitung des Fraunhofer IAO erforschen im Innovationsnetzwerk FutureCar seit über zehn Jahren zahlreiche Unternehmen gemeinschaftlich technologische Veränderungen im Automotive-Bereich. Im Rahmen des aktuellen Netzwerktreffens in Berlin präsentierte Johannes Barckmann, EDAG CityBot Concept & Product Owner, wie der EDAG CityBot als Game Changer für die Smart City fungieren kann. Die Kernaussagen seines Vortrags:

  • Kein Individualverkehr in den Innenstädten
  • kein Smog, kein Lärm und keine Staus
  • neuer Wohn- und Lebensraum in den freien Parkhäusern und Fahrradwege auf den freien Seitenstreifen
  • Bedarfsgerechte Konfiguration, dadurch zahlreiche Einsatz- und Dienstleistungsmöglichkeiten mit vielfältigen neuen Geschäftsmodellen
  • 24/7/365 Verfügbarkeit, dadurch profitabel und effizient

Mehr dazu unter https://www.edag-citybot.de/vision/

07.09.2020 – Bosch Engineering sorgt für Orientierung und Ausdauer

Kaum einer nimmt sie bewusst wahr, dennoch sind sie für fahrerlose Fahrzeuge wie den EDAG CityBot unerlässlich: Ultraschallsensoren. Die im EDAG CityBot verbauten Umfeldsensoren ermöglichen die Eigenlokalisierung sowie das sichere Bewegen in beengten Situationen. Das System unterstützt Notbremsfunktionen und Ausweichmanöver bei niedrigen Geschwindigkeiten durch Präsenzerkennung sehr naher Objekte sowie eine schnellere Reaktion auf plötzlich auftauchende dynamische Hindernisse wie z. B. Fußgänger.

Die leistungsstarken und kompakten Batterie-Packs versorgen den EDAG CityBot-Prototypen mit Energie und machen ihn Dank ihrer Schnellladefunktion im Nu wieder einsatzfähig.

Statement von Bosch:
„Wir freuen uns Teil dieses Zukunftsprojektes zu sein und die EDAG Group mit unserer Expertise und unseren Technologien zu unterstützen. Unser Umfeldsensorik-System unterstützt den CityBot sich im Gelände sicher zu orientieren und zu bewegen sowie Kollisionen mit Objekten zu verhindern. Eine schnelle Aufladung ist dank der leistungsstarken und kompakten 48 Volt Traktionsbatterie von Bosch möglich. Mit den beiden Technologien leisten wir einen wertvollen Beitrag das Projekt weiter voranzutreiben.“

31.08.2020 – EDAG CityBot fährt mit Goodyear-Reifen

Wir freuen uns, mit Goodyear einen innovativen Partner für die Reifentechnologie der Zukunft gewonnen zu haben. Die eingesetzten Reifen sorgen nicht nur für eine feste Verbindung des EDAG CityBots mit dem Boden, sondern – dank integrierter Sensoren und dem IoT– auch mit der Leitsoftware des zukünftigen EDAG CityBot-Ökosystems. Die Sensoren messen u.a. Temperatur, Druck und den Verschleiß der Reifen. Damit optimieren wir die Reifenleistung, minimieren Ausfallzeiten und reduzieren Kosten.

Statement von Goodyear:
„Gemeinsam mit der EDAG Group blicken wir in eine Zukunft, die eine sichere, flexible und nachhaltige Mobilität durch Flotten von autonomen, vernetzten und elektrischen Fahrzeugen ermöglicht. Wir freuen uns, unsere intelligente Reifentechnologie auf den EDAG CityBot anzuwenden und so dem Fahrzeug sowie dem Flottenbetreiber relevante Informationen zur Verfügung zu stellen um Ausfallzeiten zu minimieren und die Effizienz zu maximieren.“

24.08.2020 – IOTA ermöglicht zahlreiche Geschäftsmodelle

Personen- oder Warentransport, Pizzastand oder Straßenreinigungsgerät – den Einsatzmöglichkeiten des EDAG CityBots sind kaum Grenzen gesetzt. Ermöglicht werden die Geschäftsmodelle durch IOTA als Datenkommunikations- und Zahlungsprotokoll. Die zur Verfügung stehenden Dienstleistungen werden auf einem IOTA-fähigen Marktplatz angeboten und nach Ausführung durch Maschine-zu-Maschine- oder Maschine-zu-Infrastrukturzahlungen abgerechnet.

Statement von IOTA:
„Mit einem einzigartigen Team an zukunftsorientierten Mitarbeitern stellen die EDAG Group und die IOTA Foundation den Status quo der Mobilität in Frage. Durch die Nutzung von IOTA’s Open Source gebührenfreier und grüner Infrastruktur ist der EDAG CityBot in der Lage, sicher mit Millionen von Menschen und Maschinen zu interagieren. Dies schafft letztlich eine sichere, automatisierte und nachhaltige Umgebung für uns Menschen.“

19.08.2020 – Elaphe bringt den EDAG CityBot in Bewegung

Viele Anwendungsfälle des EDAG CityBots sind geprägt von langsamen Geschwindigkeiten und einer hohen Präzision. Die Wendigkeit der Fahrzeuge wird durch kompakte In-Wheel-Elektroantriebe von Elaphe ermöglicht. Pro Rad liefern vier E-Motoren in Leichtbauweise eine Leistung bis zu 24 KW.

Statement von Elaphe:
„Wir sind stolz, den EDAG CityBot mit unserem weltweit führenden Radantrieb auszustatten und damit eine neue Ära in der Mobilitätsindustrie einzuläuten. Durch den modularen Aufbau besitzt der EDAG CityBot eine hohe Effizienz, die dank der Wendigkeit und Manövrierbarkeit, die unsere Radnabenmotoren verleihen, noch weiter unterstützt wird.“

18.08.2020 – EDAG CityBot goes SafetyWeek

Vom 1. bis zum 3. September trifft sich das Who-is-Who der Fahrzeugsicherheitsbranche auf der SafetyWeek in Würzburg. In der Auto[nom]Mobil-Session stehen neue Mobilitätsformen wie autonomes Fahren in urbanen Bereichen im Fokus. In diesem Zusammenhang zeigt Johannes Barckmann, EDAG CityBot Concept & Product Owner, in seinem Vortrag „EDAG CityBot – ein ganzheitliches Mobilitätskonzept für die Smart City der Zukunft“ wie durch sicheres autonomes Fahren die Mobilität in der Smart City auf ein neues Level gehoben werden kann. Weiterhin können die Besucher der Fachtagung den EDAG CityBot live auf unserem Stand erleben und sich dort mit unseren Fachexperten aktive und passive Sicherheit austauschen.


Mehr Informationen über unseren Auftritt auf der SafetyWeek.

26.05.2020 – Handelsblatt Journal nennt EDAG CityBot

Handelsblatt Journal nennt EDAG CityBot i.R.d. „Trends in der Nutzfahrzeugindustrie“

Fortbewegen werden wir uns auch in Zukunft, die Frage ist nur wie? Diese Frage wirft das Handelsblatt Journal in seiner Sonderausgabe vom Mai 2020 auf. Auch im Bereich der Nutzfahrzeuge ist Flexibilität und Modularität gefragter denn je. Nachdem die Nutzfahrzeugindustrie jahrzehntelang erfolgreich komplexe Technologien zur Emissionsreduzierung entwickelt und in Serie gebracht hat, steht sie in diesen spannenden Zeiten vielleicht ihrer größten Herausforderung gegenüber, nämlich den Lkw „neu zu erfinden“. Hier kann das Mobilitätskonzept des EDAG CityBot Lösungen bieten. Lesen Sie hier den kompletten Artikel.

22.11.2019 – EDAG CITYBOT IST "BEST OF BEST"

In der Jurybewertung heißt es:

EDAG ist bekannt als Vorreiter und Innovationstreiber im Mobilitätsbereich. Das CityBot Konzept ist nicht nur ein Zeugnis der drei Kompetenzbereiche des Unternehmens zum 50. Firmenjubiläum. Es demonstriert gleichzeitig auf äußerst intelligente Weise, welches Potenzial in einer ganzheitlichen Mobilitätsbetrachtung zu finden ist und zeigt neue Wege für die urbane Entwicklung. Die blitzlichtartig angerissenen Bilder möglicher Business-Cases zeigen nur einen kleinen Teil der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der CityBot auf und eröffnen ein schier endlos scheinendes Feld an Möglichkeiten nachhaltiger und ganzheitlicher Mobilität. Damit macht EDAG seinem Ruf als Visionär zukünftiger Mobilität einmal mehr alle Ehre.

Quelle: Rat für Formgebung / Automotive Brand Contest

20.10.2019 – DESIGN "OSKAR" FÜR EDAG

Der CityBot wurde mit dem German Design Award 2020 in Gold in der Kategorie „Excellent Product Design“ ausgezeichnet. Die hochkarätig besetzte Jury würdigte das ikonische Design des CityBot, das den radikal neuartigen Ansatz für eine effiziente und nachhaltige Mobilität weithin sichtbar widerspiegele.

Das CityBot Konzept sei durch seine Multifunktionalität ein Meilenstein auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Mobilität in Ballungsräumen und einer zukunftsorientierten Stadtplanung.

EDAG Designer Ricardo Hagemann (Bild links) und Tom Hasenauer (Bild rechts) haben den Preis in Frankfurt entgegengenommen.  Sie wurden von Georg Ruhrmann (ebenfalls EDAG) zur Preisverleihung begleitet.

#edagcitybot #citybot

img-avatar
Johannes Barckmann
EDAG CityBot Concept & Product Owner
img-avatar
EDAG CityBot Insights
Download PDF